BORG 2700.aktuell   ·   Projekte 

Ausflug der Lateinbegabten

latein begabtenförderung t.jpg

Am Montag den 18. März 2019 besuchten die Teilnehmer des Freifaches „Begabtenförderung Latein“ die Stadt Wien, wo sie den alten Römern auf der Spur waren. Begeistert wurden die Grenzen des alten Römerlagers abgewandert und wie es für die „Begabten“ typisch ist, wurden, neben der Wanderung durch unsere Hauptstadt, natürlich noch Inschriften am Stephansplatz und anderen Bauwerken übersetzt. Auch ließen es wir uns nicht nehmen, die wunderschönen Bauwerke auf uns wirken zu lassen, deshalb betrachteten wir noch die älteste Kirche Wiens von innen. Die Inneneinrichtung, aber vor allem die bunten Glasfenster, haben einen beeindruckende Wirkung auf die Gruppe hinterlassen. Auch wurden wir von einem alten Skelett im Keller eines Möbelgeschäfts überrascht. Etwas, womit wohl niemand am diesen Tag gerechnet hätte.

Nach der langen und durchaus kalten Entdeckungsreise wurde der Ausflug noch von einer leckeren Tasse Tee oder Kaffee in einem sehr netten Wiener Café gekrönt. Auf der Heimreise nach Wien beschlossen noch einige Teilnehmer des Kurses an der Rede und Diskussion zum Thema Frauenwahlrecht teilzunehmen. Dort trafen wir den ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Heinz Fischer und hörten erschreckende Fakten rund um das Thema Frau in der längst vergangenen und heutigen Politik.

Damit ging ein informativer Tag für die „Lateinbegabten“ zu Ende.

<< zurück