BORG 2700.aktuell   ·   Projekte 

Das BORG schreibt Tennis-Geschichte

Seit 1873 gibt es diese Schule, seit 1988 die Tennissparte, und bis zu jenem Tage hat es niemand geschafft das zu erreichen, was das Tennisteam 2019 geschafft hat. Fantastisch!

An jenem Tag, dem 19.09.2019 fuhr die Tennissparte, bestehend aus zwei Teams (Team 1 : Diego Leon Laporta Osante, Moritz Steiner, Philipp Höller, Johanna Halper & Team 2: Tobias Tobler, Barnabas Balazs, Elias Steinbichl, Christina Hofer und unseren beiden ausgezeichneten Ersatzspielern Nina Zeugswetter und Gabriel Sachs) in das wunderschöne Krems zu den Schullandesmeisterschaften.

Topmotiviert und topvorbereitet dank unseres sensationellen Lehrers Jürg Kammermann begannen wir unsere Matches zu spielen, bestehend aus zwei spannenden Matchtiebreaks. Das sind für die Nichttennisspieler unter euch jeweils zwei Sätze bis 10 Punkte. Schließlich war das Borg teilweise so überlegen, dass es aus Fairnessgründen nicht mit Vollbesetzung spielte.

Souverän setzte sich die Tennissparte gegen die Schulen Amstetten und Tulln durch, sodass das Team 1 schon nach den Einzeln Landesmeister war und das Team 2 nur gegen Tulln ins Doppel gehen musste, was sie dann auch mit einer exzellenten Leistung gewonnen haben. Was bedeutet das nun also? Das Borg 2700 hat es nach so vielen Jahren endlich geschafft nicht nur den Landesmeistertitel zu holen, sondern auch den Vizelandesmeistertitel gleichzeitig. Unglaublich! Nach diesem legendären Ereignis lud uns unser ehrenhafter Professor Jürg Kammermann auf ein Essen bei McDonalds ein, wofür er extra auf seinen Sommerurlaub verzichtet hat :-). Danke dafür!

Einen großen Lob an alle Spieler nochmals für euren Ehrgeiz, euer professionelles Verhalten in der Tennissparte und eure sportliche und faire Spielweise. Geil gespielt bravo!

Johanna Halper 7s2
<< zurück